1. Geltungsbereich

Die AGBs regeln den Verkauf von Konzertkarten für Veranstaltungen, die Vinotonale (nachfolgend: „der Veranstalter“) im eigenen Namen durchführt. Dazu gehören die Veranstaltungen selbst sowie alle damit zusammenhängenden Nebenleistungen. Diese gelten auch für alle zukünftigen Konzertkartenkäufe desselben Bestellers. Der Veranstalter verkauft seine Veranstaltungskarten selbst.

2. Einzelkarten, Versandgebühren

2.1 Der Versand erfolgt auf Risiko des Bestellers und kann von der vorherigen, vollständigen Bezahlung abhängig gemacht werden. Die Tickets bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Veranstalters.
Konzertkarten werden per Post binnen 2-3 Werktagen nach Bestellung zugesandt. Kurzfristig gebuchte Tickets (1-2 Werktage vor dem Konzert) können, wenn die Bezahlung beim Bestellvorgang erfolgt ist, auf Ihren Namen an der Abendkasse hinterlegt werden. Sollte bis sieben Tage vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn noch keine Zahlung eingegangen sein, so ist der Veranstalter berechtigt, die Karten wieder in den Verkauf zu geben. Bereits zugesandte Karten werden nicht mehr zurückgenommen.
2.2 Die vom Veranstalter publizierten Preise verstehen sich als Brutto-Preise.
2.3 Die vom Veranstalter erhobene Bearbeitungsgebühr dient der Deckung der Porto-, Versand- und Zahlungsgebühren und beträgt 1,50 Euro pro Karte.
2.4 Platzwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Falls Sie keine Platzwünsche angeben, buchen wir für Sie die besten noch zur Verfügung stehenden Plätze.

3. Änderungen / Verlegung / Absage einer Veranstaltung

Programm-, Besetzungs- und Terminänderungen sind nicht beabsichtigt, bleiben jedoch vorbehalten.

Der Veranstalter behält sich vor, eine Veranstaltung aus wichtigem Grund, insbesondere bei Erkrankung von Künstlern, auf einen anderen Termin zu verlegen. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit; eine Erstattung ist auf Fälle beschränkt, in denen dem Kunden der Besuch des neuen Termins nicht möglich ist. Reine Programm- oder Besetzungsänderungen berechtigen nicht zur Kartenrückgabe. Eine Änderung im Bestuhlungsplan berechtigt ebenfalls nicht zur Kartenrückgabe. Bei genereller Absage einer Veranstaltung werden die Eintrittspreise gegen Vorlage der Original-Tickets erstattet.

4. Open-Air-Konzerte

4.1 Open-Air-Konzerte finden grundsätzlich im Freien statt.
4.2 Die Open-Air-Veranstaltungen finden auch bei ungünstiger Witterung statt. Bei unsicherer Witterung wird empfohlen, regenfeste Kleidung und Regencapes mitzuführen. Das Aufspannen von Regenschirmen während der Veranstaltung ist wegen der damit verbundenen Sicht-behinderung für andere Besucher nicht gestattet. Aufgrund einer ungünstigen Witterung kann es zur Verzögerung des Beginns der Veranstaltung oder zu Unterbrechungen kommen.
4.3 Wird die Veranstaltung vor Beginn dennoch aufgrund extremer Wetterbedingungen abgesagt, so wird der Kartenpreis vom Veranstalter zurückerstattet (nur gegen Vorlage bzw. Einsendung der Originaleintrittskarten innerhalb einer Frist von 30 Tagen). Bei einer vorzeitigen Veranstaltungsabsage bis zu einer Woche vor dem Veranstaltungsdatum behält sich der Veranstalter folgende Leistungen vor: eine von ihm zeitlich definierte Ersatzveranstaltung oder Rückzahlung des Eintrittspreises.
4.4 Wird eine bereits laufende Open-Air-Veranstaltung aufgrund extremer Wetterbedingungen abgebrochen, so wird der Kartenpreis vom Veranstalter zurückerstattet (nur gegen Vorlage bzw. Einsendung der Originaleintrittskarten innerhalb einer Frist von 30 Tagen), allerdings nur, wenn noch keine 40 Spielminuten erreicht worden sind.
4.5 Wird eine bereits laufende Open-Air-Veranstaltung aufgrund extremer Wetterbedingungen nach mehr als 40 Spielminuten abgebrochen, so gilt die Leistung als erbracht und es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises. Sollten einzelne Konzert- und/oder Showteile (z.B. Feuerwerk) ausfallen, so besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.
4.6 Gebühren (z.B. Vorverkaufsgebühr, Versand- oder Bearbeitungsgebühren) werden in allen genannten Fällen nicht erstattet.
4.7 Der Besucher wird gebeten, sich (vor Reiseantritt) zu informieren, ob das Konzert wie geplant stattfindet.

5. Widerrufsrecht

Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind nicht auf Ticketkäufe anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Gekaufte Tickets werden grundsätzlich nicht zurückgenommen. Hinsichtlich des Kaufs von Gutscheinen und Waren besteht ein Widerrufs- und Rückgaberecht gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

6. Urheberrechte

Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte gestatten Künstler, Veranstalter sowie die jeweiligen Inhaber des Hausrechts keinerlei Audio- und/oder Videoaufnahmen bei Konzerten. Deshalb ist die Aufnahme von Bild und Ton durch Smartphones, Tablets, Tonbandgeräten, Foto-, Film- oder Videokameras während der Veranstaltungen nicht gestattet. Die auf der Website verwendeten Sounds, Texte, Bilder, Grafiken, Dateien usw. unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe, Veränderung, gewerbliche Nutzung oder Verwendung in anderen Websites oder Medien ist nicht gestattet und wird strafrechtlich verfolgt. Ausnahmeregelungen bedürfen der ausdrücklich schriftlichen Genehmigung.

7. Speicherung von Daten / Datenschutz

Personenbezogene Daten werden unter Beachtung des deutschen Datenschutzrechtes nur in Bezug auf das angebahnte und durchgeführte Geschäft verwendet und streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit das zur Vertragsdurchführung erforderlich ist. Der Veranstalter darf die Daten für die Zwecke eigener Marktforschung und Werbung (z.B. Zusendung von Konzertinformationen auf postalischem oder elektronischem Wege) verwenden. Der Kunde kann dem jederzeit ohne Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung unter widersprechen. § 7 Absatz 3 UWG findet Anwendung.

8. Haftungsausschluss

Der Veranstalter haftet in voller Höhe für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf seiner eigenen fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für sonstige vertragswesentliche Pflichten. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur für vorsätzliche oder grobfahrlässige Verletzung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten durch ihn selbst, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

9. Schlussbestimmung

Der gewerbliche Weiterverkauf von Tickets ist untersagt.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen lässt die Geltung der übrigen Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unberührt.